Hätten Sie's gewusst?

 

Der Bau von Sandskulpturen wurde schon im alten Ägypten eingesetzt, um zum Beispiel Modelle der Pyramiden zur Berechnung von Winkeln und Kanten herzustellen.

 

Dem Sand für Sandskulpturen ist eigentlich nur Wasser beigemischt. Gleichwohl ist der Sand ein besonderer. Er muss eine eckige Kornstruktur haben und mehr als bündig sein. Der Sand der Ostsee eignet sich nicht, denn dieser hat durch die Fortbewegung im Wasser ein rundes Korn und lässt sich dementsprechend nicht so fest zusammendrücken.

 

Den Urlaubern der  strandnahen Ferienwohnungen Boltenhagen  in Karins Ferienoase, Familie Frank Leffler aus Ilmenau, ist es dennoch gelungen einige Sandfiguren kunstvoll zu gestalten.

   Quelle:  http://de.wikipedia.org/wiki/Sandskulptur

 

                 Frank Leffler, Carlstraße 3, 98693 Ilmenau. Email lefftex@arcor.de